Esther Radmoser

________________

Startseite Quellen und Literatur Rechtliches Praxis und Preise Links Impressum | Kontakt Sitemap

Basenbäder

Sind unsere Ausscheidungsorgane überlastet, beginnt eine Notentgiftung über die Haut, und da zuallererst über die Füße.

"Die Füße sind unsere dritte Niere."

Schweißfüße sind ein eindeutiges Zeichen, dass die Nieren mit ihrer Arbeit nicht zurande kommen. In dieser Situation entlasten basische Bäder oder auch nur Fußbäder die Nieren.

Basische Vollbäder

Fügen Sie dem Badewasser 5 - 10 Esslöffel Basenpulver zu, baden Sie etwa 45 Minuten. Die Wirkung auf die Nieren werden Sie vermutlich auch daran bemerken, dass Sie nach dem Bad ausgiebig urinieren müssen.

Basische Fußbäder

Verwenden Sie eine Schüssel, die groß genug ist, dass Sie die Füße darin voll auf den Boden stellen können. Ist die Schüssel kleiner, wird es sehr schnell unbequem.

Wichtig sind in diesem Zusammenhang vor allem die Fußsohlen, es ist also nicht viel Wasser nötig. Halten Sie ein Handtuch und heißes Wasser bereit, durch die geringe Wassermenge kühlt das Bad schnell aus.

Verwenden Sie so viel Basenpulver, wie sich im Wasser löst - das Wasser wird trüb weiß.
Badedauer etwa 15 Minuten.

Welches Basenpulver?

Die Wahl des Basenpulvers ist bei Basenbädern eher unwichtig, nehmen Sie ruhig ein billiges Produkt. In Notfällen, wenn Sie gerade nichts zuhause haben, können Sie auch eine Packung Backpulver verwenden.

Druckbare Version