Esther Radmoser

________________

Startseite Quellen und Literatur Rechtliches Praxis und Preise Links Impressum | Kontakt Sitemap

Ernährung

Erde, die uns dies gebracht,
Sonne, die es reif gemacht,
liebe Sonne, liebe Erde,
euer nie vergessen werde.
(Christian Morgenstern, 1871 - 1914)

Eine Ernährungsumstellung ist für die meisten Menschen sehr schwer durchzuführen. Dafür sind hauptsächlich emotionale Gründe verantwortlich: Was wir (gern) essen, wie oft wir essen, zu welchen Tageszeiten wir essen ist von frühester Kindheit anerzogen. Fast alle lieben Mamas Küche – nicht etwa, weil diese so besonders gut ist, sondern weil es das Essen ist, an das wir von klein auf gewohnt waren.

In verschiedenen Kulturen werden Affenhirne, Käferlarven und vorgekauter Brei als Delikatesse serviert. Dass wir das im Großen und Ganzen abscheulich finden, hat nichts mit Geschmack zu tun. Es ist Teil unserer Kultur, unserer Geborgenheit in einer großen Gemeinschaft, solche Dinge nicht zu essen.

Informationen zum kinesiologischen Test von Lebensmitteln finden Sie auf der Seite Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln, bei den Tipps und Tricks gibt es ein paar Rezepte.

5-Elemente-Ernährung

Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist die Ernährung nach den 5 Elementen für jeden Menschen anders – je nachdem, wo ihre Stärken und Schwächen sind. Die Sprache der TCM ist sehr bildlich, und oft wird sie im Westen missverstanden, weil sie wortwörtlich interpretiert wird. Betrachten Sie unten stehende Tabelle – sie ist nur ein exemplarischer Auszug aus einem hochkomplexen System, das den Menschen in seiner Ganzheit mit möglichst vielen Aspekten abzubilden versucht.

Wasser Holz Feuer Erde Metall
Niere Leber Herz Milz-Pankreas Lunge
Blase Gallenblase Dünndarm Magen Dickdarm
Angst Wut Freude Mitgefühl Trauer
Hören Sehen Sprechen Schmecken Riechen
Winter Frühling Sommer Spätsommer Herbst
salzig sauer bitter süß scharf
Kälte Wind Hitze Feuchtigkeit Trockenheit
Linsen Zitronen Kaffee Karotten Knoblauch

In den Büchern von Barbara Temelie finden Sie viele Informationen zu diesem Thema.

Wichtig ist mir in diesem Zusammenhang:
- Individualität: Es gibt keine allgemein gültigen Ernährungsratschläge. Was für einen alten, übergewichtigen Mann gilt kann doch für ein magersüchtiges junges Mädchen nicht gleichermaßen richtig sein.
- Einfache Durchführbarkeit: Die Empfehlungen sollen für Berufstätige genauso durchführbar sein wie im Familienleben mit Kindern oder bei einer Essenseinladung.
- Leicht erhältliche Zutaten: Die 5-Elemente-Ernährung braucht weder spezielle Zutaten noch besondere Kochutensilien.
- Keine Verbote: Es geht nicht darum, auf die Lieblingsspeise zu verzichten oder zu hungern. Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis der unterschiedlichen energetischen Aspekte unserer Ernährung, bzw. die Betonung auf jene Lebensmittel, die uns dort unterstützen, wo wir - individuell - dies am Nötigsten brauchen.

Zurück zu den Therapieformen

Druckbare Version