Esther Radmoser

________________

Startseite Quellen und Literatur Rechtliches Praxis und Preise Links Impressum | Kontakt Sitemap

Bachblüten

NICHT DER CORPUS (=Stoff) IST DIE ARZNEI,
DAS WAHRE ARKANUM (=Heilmittel) IST UNSICHTBAR.

(Philippus Theophrastus Aureolus Bombast von Hohenheim, genannt Paracelsus, 1493 - 1541)

Mit zu den am meisten belächelten Methoden der Alternativheilkunde gehört das vom englischen Arzt Dr. Bach entwickelte System. Wer von einem Weltbild ausgeht, das nur aus Chemie und vielleicht ein bisschen Physik besteht, hat damit recht.

Wer das Modell der 5 Körper studiert, versteht die Wirkung der Bachblüten (und anderer Essenzen) auf der mentalen Ebene unserer Existenz. Dieser Körper unserer Gedanken besteht nicht aus grobstofflicher Materie sondern existiert in höheren Dimensionen. Somit ist klar, dass es keiner stofflichen Gabe bedarf, sondern lediglich der „Information“. Wird dies beachtet, können mit Bachblüten sehr gute Erfolge erzielt werden.

Ich verwende Blütenessenzen in erster Linie begleitend:
- wenn Beschwerden auch emotionale Aspekte haben, die aber nicht vordergründig sind,
- nach tiefgehenden MFT- oder PK-Behandlungen,
- für Kinder, die emotionale Probleme noch nicht so gut ausdrücken können.

Druckbare Version